Verkaufsoffene Sonntage sind ein Renner

Es kann durchaus sinnvoll sein sich auf erfolgreichen Seiten umzuschauen um selbst erfolggreiche Projekte aufzusetzen.
Nach dem Motto „Lieber gut kopiert als schlecht selber erfunden“ wurden schon zahlreiche Internetunternehmen gegründet.

Im kleinen gilt das dann auch für Blogthemen oder in noch kleineren Stil für Blogartikel.
Ein Beispiel für erfolgreiche Blogartikel deren Idee häufig kopiert wird sind die bei „SEOs“ beliebten Artikel zu den Doodles von Google.
Das ist etwas was nur in bestimmten Abständen zahlreiche Besucher bringt, aber ab und zu ein paar tausend Besucher extra ist auch ganz schön.
Bereits im letzten Winter waren mir die beliebten „Schneefrei“ bzw. „Schulfrei wegen Schnee“ Artikel aufgefallen.
Das lies sich in dieser Wintersaison wunderbar umsetzen und führte zeitweise zu einem tollen Besucherzuwachs.
Erstaunt war ich wie häufig danach gesucht wurde, kaum gab es ein paar Flocken am Himmel kamen schon die ersten Besucher.

Einen ähnlichen Ansturm gibt es bei den verkaufsoffenen Sonntagen. Seiten die darüber berichten haben dann besonders am Wochenende einen wahren Besucheransturm.
Auch die erfolgreichen Seiten haben kaum Text, es wird zumeist einfach der Termin und die Stadt aufgezählt, eventuell gibt es noch zwei Sätze was sonst noch geboten wird und das wars.

Geschrieben von Thomas am 17. März 2013 | Abgelegt unter geld verdienen | Kommentare deaktiviert für Verkaufsoffene Sonntage sind ein Renner

Mit Schweizern verdient man mehr

Mehr Schweitzer, mehr Geld

Heute habe ich mal mit den Statistken meines Adsense-Kontos gespielt.
Wer sorgt für die höchsten Adsense-Einnahmen.
Die Leistungsberichte geben einem die Möglichkeit, sein Konto nach den unterschiedlichsten Kriterien auszuwerten.


Ein Leistungsbericht wertet die Adsense-Einnahmen danach aus, aus welchen Ländern die Besucher gekommen.
Da meine Blogs deutschsprachig sind, kommen die meisten Besucher auch aus dem deutschsprachigen Raum.
Hauptsächlich also aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Diese drei Länder tauchen in der Statistik dann auch ganz oben auf und auf einen Blick war zu sehen, dass die Schweitzer deutlich mehr auf die Adsense-Anzeigen klicken und auch der durschnittliche Klickpreis ist höher.

Was kannst du aus dieser Erkenntnis machen, überlegte ich mir ?
Ich könnte, mehr Artikel schreiben die einen Bezug zu der Schweiz haben.
Doch bevor ich mich an die Artikel machte schaute ich mir meine Statistiken nochmal genauer an.
Sprich, ich überprüfte mehrere und weiter zurückliegende Zeiträume und siehe da – im Oktober haben die Österreicher mehr Geld in die Kasse gebracht.

Nachdem ich mir mehrere Monate angeschaut habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, es ist egal woher die Besucher kommen, langfristig gleicht sich das aus.

Der Satz aus der Überschrift hat sich also nicht bewahrheitet.
Mir sind also alle Besucher recht, egal ob aus der Schweiz oder aus Österreich, möglichst viele Besucher müssen es sein um Geld mit einem Blog zu verdienen.

Desktop, Mobilgeräte oder Tablets

Eine weiteres Kriterium nach dem die Blogeinnahmen sortiert werden können, ist nach dem Gerät mit dem der Besucher auf die Webseite zugreift.
Die Leistungsberichte von Google-Adsense unterschieden nach Deskop, einem High-End Mobilgerät oder einem Tablet.
Wenn man den Experten glauben schenkt, muss man sich zukünftig verstärkt auf die mobilen Zugriffe konzentrieren.

Ich habe aber zumindest für mich die Erfahrung gemacht, dass zum Einkaufen meistens ein Gerät mit großem Bildschirm verwendet wird.
Das gilt auch für mich selbst.
Wenn ich was kaufen möchte, möchte ich das auch gescheit auf dem Bildschirm sehen.

Auch meine Adsense-Statistiken geben mir recht, die höchste Seiten-CTR bringen die PCs.
Die Einnahmen von Usern mit PCs liegen deutlich über denen der „Handy-Besucher“.
Allerdings ist auch zu sehen, dass die „Tablet-Besucher“ durchaus eine interessante Zielgruppe werden, auch bei denen ist CT-Rate nach meinem Geschmack noch in Ordnung.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen bei den Einnahmen oder sehen eure Einnahme-Statistiken ganz anders aus ?

Geschrieben von Thomas am 13. Dezember 2012 | Abgelegt unter geld verdienen | Kommentare deaktiviert für Mit Schweizern verdient man mehr

Kostenlose Tür- und Namensschilder

Die Firma Schildermaxe hat eine interessante Aktion am laufen.
Bei Schildermaxe können Blogger die über den Service berichten und sich ein Schild nach eigenen Vorstellungen bestellen.
Bis zu einem Bestellwert von 15 Euro inklusive Porto/Versand erhält man das Schild kostenlos.

Zumeist erfahre ich von solchen Aktionen ja durch andere Blogs, doch diesmal war es anders.
Ich habe selbst ein Schild gebraucht und bin über die Googlesuche bei „Schildermaxe.de“ gelandet.
Die Seite hat mir gut gefallen, das Schild war schnell entworfen, der Preis für das Türschild das ich bestellen wollte war in Ordnung.
Das Schild in den Warenkorb befördert und ab zur Kasse.

Als ich bei den Zahlungsmöglichkeiten die Qual der Wahl hatte, bin ich auf die „Kostenlose Schilder für alle Blogger“ Aktion gestoßen.

Ich habe ein graviertes Kunststoffschild bestellt, dass innerhalb einer Woche geliefert werden soll.

tuerschild

Jetzt warte ich noch auf den Postboten.
Vielen Dank schon mal an „Schildermaxe“

 

Geschrieben von Thomas am 2. Dezember 2012 | Abgelegt unter shopping | Kommentare deaktiviert für Kostenlose Tür- und Namensschilder

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »