Schwiegersohn gesucht – Verafake

Der sogenannte #Verafake macht zur zeit im Internet die Runde.

Was ist Verafake ?

Jan Böhmermann und das Team von Neo Magazin Royale haben bei der Sendung „Schwiegersohn gesucht“ einen Schauspieler als Kandidaten eingeschleußt.
Ein Schauspieler mit seinem angeblichen Vater der sich richtig bescheuert angestellt hat, so dämlich, dass kaum jemand gleuben kann, dass es so jemand wirklich gibt.
Doch das Redaktionsteam von „Schwiegersohn gesucht“ setzte noch einen drauf und stellte den „Kandidaten „Robin“ noch dämlicher da.

Das diese Sendugen, ob „Schwiegersohn gesucht“ oder Schwiegertochter gesucht“ oder andere Sendungen gleichen Formats nicht unbedingt das wirkliche Leben der Kandidaten zeigen, wird wohl den meisten klar sein.
Doch darum geht es bei Böhmermann garnicht, es geht darum wie die Menschen vor der Kamera dargestellt werden und wie sie auch finaziell abgezockt werden.
In der Aufzeichnung von Böhmermann wird auch berichtet, dass der Kandidat für ca. 10 – 30 Drehtage eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro erhält.

Das ist auch de Punkt warum ich diesen Artikel überhaupt schreibe.
Als ich von den 150 Euro hörte kam mir in Erinnerung, dass ich mal auf einen andern Artikel in einem meiner verschiedenen Blogs ein Mail bekam.

Zu dem Artikel kam es, da ich von irgendeiner Medienproduktionsfirma eine Mail bekam, bei der ich gefragt wurde ob ich jemand kenne, der eben an einer Sendung diesen Formts teilnehmen möchte. Leider habe ich den Artikel nicht mehr gefunden, ich kann mich auch an die konkrete Sendung nicht mehr erinnern.
Jedenfalls nahm ich in dem Artikel die Mailanfrage etwas aufs Korn, aber ein Leser nahm den Artikel für voll.
Er schrieb mir, dass es sich nach seiner Meinung bei der Produktionsfirma um Verbrecher handelt.

Sie waren ebenfall zu ihm ins Haus gekommen, hatten die ganze Wohnung auf den Kopf gestellt und er hat für den Dreh ebenfalls 150 Euro erhalten.
Die 150 Euiro hätten noch nicht mal gereicht um die Wohnung wieder in den Urzustand zu versetzten und aufgrund der ganzen Filmausstattung, Kamera, Licht und so weiter wäre seine Stromrechnung so in die Höhe gegangen, dass von den 150 Euro nichts blieb.

Das ist jetzt schon Jahre her und ich auch keine Belege mehr dafür, weder den Artikel noch die Mail des ehemaligen Kandidaten.
Die Gage bei den Produktionsfirmen scheint aber seit vielen Jahren nicht mehr gestiegen zu sein.

Hier gibt es die Aufzeichnung der Böhmermann-Sendung auf Youtube.

 

Geschrieben von Thomas am 13. Mai 2016 | Abgelegt unter fernsehen | Kommentare deaktiviert für Schwiegersohn gesucht – Verafake

Weihnachtsmaerkte

Besucher am Weihnachtsmarkt

Die Weihnachtsmaerkte könnten dieses Jahr ein ganz anderes Thema als sonst werden.
Trotzdem ist von mir gerade ein Artikel zum Weihnachtsmarkt in Wetzlar online gegangen.

Hoffentlich muss ich bei den Veranstaltungen und Öffnungszeiten nicht noch kurzfristig Änderungen einfügen, weil es zu irgendwelchen Terrorwarnungen kommt.

Letztes Jahr war davon noch keine Rede, da hatte ich einen Artikel ganz vergessen zu veröffentlichen.

So hat er ausgesehen:

Ein Mehr an Weihnachten
STADTMARKETING Adventliches Flair soll Kunden und Besucher nach Wetzlar locken

Wetzlar. Die Eislaufbahn am Domplatz ist die neueste Attraktion des Wetzlarer Weihnachtsmarkts. Unter dem Motto „Weihnachtsflair“ soll er ab 28. November Adventsstimmung verbreiten und damit Bürger und Besucher zum Bummeln und Shoppen anregen.
Attraktionen bieten – auch für …

„Mit unserem Angebot“, so Jan Freidank, Vorsitzender des veranstaltenden Stadtmarketing-Vereins, „wollen wir den Einzelhandel stärken und gleichzeitig die Stadt attraktiv machen – sowohl für die Einwohner als auch für Gäste aus der Region.“

Das Konzept, das in Zusammenarbeit mit der Stadt und der Agentur Bernd Butz promotion entwickelt wurde, biete nach Angaben Freidanks dieses Jahr in Wetzlar ein Mehr an Weihnachten. Am Mittwoch informierte der Stadtmarketing-Verein über Details von „Weihnachtsflair Wetzlar“.
Anzeige

– Diesmal wird der schönste Platz der Stadt, der Domplatz, weihnachtlich inszeniert. Rund um den Dom entsteht das Weihnachtsdorf mit einer festen Hütte als Mittelpunkt. Sie hat 80 Sitzplätze, im überdachten Außenbereich kommen 160 Sitzplätze hinzu. Eingebettet in ein vorweihnachtliches Rahmenprogramm findet jeden Donnerstagabend Livemusik auf der Bühne statt, während Sonntagnachmittags ein Familienprogramm den Adventssonntag beschließt. Ein Kinderkarussell erweitert das Angebot für Familien.

Vor der Domkulisse kann man erstmals auf einer Schlittschuhbahn seine Runden drehen. Die 15 mal 17 Meter große Bahn bietet eine Eislauffläche von 260 Quadratmetern und ist ab 14 Uhr für alle geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3 Euro, für Kinder bis 14 Jahr zwei Euro. Schlittschuhe können ausgeliehen werden. Vormittags können Schulklassen den rutschigen Untergrund nutzen. Die Eisbahn hat auch nach Weihnachten bis zum 6. Januar geöffnet. Um den Ursprung und den Sinn der christlichen Adventszeit zu unterstreichen, wird es donnerstags bis sonntags jeweils um 17 Uhr in Kooperation mit der evangelischen Allianz Wetzlar einen musikalischen und geistlichen Impuls auf der Bühne auf dem Domplatz geben, gestaltet von verschiedenen Kirchengemeinden.

Es weihnachtet auf Domplatz, Schillerplatz und in der Bahnhofstraße

Jeden Dienstag von 17 Uhr bis 17.30 Uhr wird die ERF-Pop-Band Weihnachtslieder interpretieren und einen kurzen adventlichen Gedanken weitergeben.

Der Wochenmarkt am Samstag wird in die Weihnachtsaktivitäten integriert und findet zu den üblichen Zeiten am Domplatz statt.

– Im Adventsdorf am Schillerplatz können Besucher vom 28. November bis zum 28. Dezember wieder unterschiedlichen Handwerkern über die Schulter schauen. Neben einem Holzschnitzer sind das Seilerhandwerk, ein Korbflechter, ein Besenbinder und ein Glasbläser vertreten.

Unterstützt wird das „historische Adventsdorf am Schillerplatz“ schon traditionell vom Kirchenkreis Braunfels und Wetzlar mit der Aktion „Kirche draußen im Advent“ in der Zeit vom 28. November bis zum 14. Dezember auf dem Schillerplatz und in der Unteren Stadtkirche.

– In der Bahnhofstraße lockt das Wetzlarer Weihnachtsflair mit Pferdekarussell aus der Jahrhundertwende, das besonders für die kleinsten Gäste ein spannender Teil der weihnachtlich geschmückten Straße ist. Überall duftet es nach Zimt, Maronen und gebrannten Mandeln, nach Crêpes, Waffeln, Bratwurst, Reibekuchen sowie Glühwein. Abgerundet wird das weihnachtliche Flair in der Bahnhofstraße zwischen Forum und Coloraden durch die festlich geschmückten Verkaufsbuden, in denen Händler weihnachtliche Basteleien, Geschenkideen und Keramik anbieten. Auch der Wochenmarkt in der Bahnhofstraße am Donnerstag von 8 bis 18 Uhr präsentiert sich weihnachtlich.

Die Eröffnung des Wetzlarer Weihnachtsflairs erfolgt am Freitag, 28. November, um 19 Uhr an der Eisbahn am Domplatz. Alle Aktivitäten des Weihnachtsflairs sind am 24. Dezember ab 13 Uhr und am 25. Dezember ganztägig geschlossen.

 

 

Geschrieben von Thomas am 17. November 2015 | Abgelegt unter reise | Kommentare deaktiviert für Weihnachtsmaerkte

Positiv Denken

Mir ist nicht ganz klar ob viele Blogger wirklich so positiv denken oder einfach einen am Appel haben.
Wer sich mit dem Geldverdienen im Internet beschäftigt wird schon über die Seiten gestolpert sein auf denen die Blogger ihre Einnahmen veröffentlichen.

Die Motive dafür sind sicher unterschiedlich.
Noch nie verstanden habe ich, wenn ein Blogger anderen Tipps gibt wie sie Geld mit ihrem Blog verdienen und selbst zweistellige Blogeinnahmen veröffentlicht.
Naja seis drum.

Klasse finde ich aber mit welchem ernst sie diese Sache scheinbar angehen.
Gerade bin ich mal wieder über so eine Seite gestolpert, normalerweise denke ich mir meinen Teil und surfe einfach weiter. Doch auf der Seite macht der Autor den Eindruck, dass er wirklich glaubt was er schreibt und die Kommentatoren bleiben auch sachlich.

Nein ich verlinke an dieser Stelle nicht auf die relevante Seite, ich beschreibe sie einfach mal.

Der Autor, ein junger Mann im Anzug und mit Krawatte, stellt sich vor:

Hallo, mein Name ist XXXXXX. Als Inhaber und Geschäftsführer der XXX-Agentur XXXXX habe ich bereits in Zusammenarbeit mit XXXXX zahlreiche Unternehmen in den Bereichen Webdesign, SEO und Online-Marketing beraten. Hier auf YYYYY.de schreibe ich über meine Erfahrungen und gebe Tips zur Suchmaschinen-Optimierung und dem WebWorking.

Der Mann hat also ein eigenes Geschäft und hoffentlich auch Kunden.

Dieser „Unternehmer“ macht auf der Internetseite seine Einnahmen öffentlich, er schreibt:

Wie bereits angekündigt, ist der Traffic abgefallen, da die schwachen yyysucher.com-Visitors weggefallen sind und die Rankings im hart umkämpften SEO-Bereich sich stark Zeit lassen, aber Geduld ist schließlich oberstes Gebot bei der Suchmaschinenoptimierung, ich sehe die Ranking-Situation absolut gelassen.

  • Besucher: 402 im Monat

Es kommen weitere statistische Zahlen und schließlich die Einnahmen und Ausgaben:

Die Einnahmen haben sich auf Grund der negativen Traffic-Entwicklung nicht gesteigert, sondern sind ebenfalls abgestürzt, sodass bei gleichen Kosten (2€) pro Monat AdSense-Einnahmen von 8,61 € generiert werden konnten. Sollte sich für September eine positive Traffic-Steigerung ergeben, so rechne ich auch mit erhöhten AdSense-Einnahmen, da ich hier zum einen aktiv optimiert habe, zum anderen das neue Theme von yyyy.de die Anzeige von AdSense-Werbung besser löst als das alte Theme.

Zwei Euro Kosten und 8 Euro Einnahmen macht immerhin ein plus von 6 Euro. Bei dem Betrag ist es auch nicht relevant wieviele Artikel auf dem Bog erschienen sind.

Aber es kommt noch besser, nämlich in den Kommentaren.

Es gibt Kommentatoren die angesichts der Einnahmen überrascht sind, ein anderer spricht ihm Mut zu, dass es noch besser wird.

Aber unser Unternehmer gibt ganz cool zur Antwort:

Danke XXXX!

Der Blog ist zwar in erster Linie nicht zum Geld verdienen im Netz da, aber ist ein angenehmer Nebenverdienst

LG

Ein angenehmer Nebenverdienst, sechs Euro im Monat.
Der Mann sucht im Internet nach Kunden für seine Firma.
Einfach unglaublich, bei Xing findet man ihn als „Gründer und Geschäftsführer“.

Jetzt frage ich mich, ist das einfach positives Denken oder etwas realitätsfremd oder will der die Welt verarschen ?

 

Geschrieben von Thomas am 24. Oktober 2014 | Abgelegt unter Internet | Kommentare deaktiviert für Positiv Denken

Nächste Einträge »